Zurück zur Hauptseite
Notauf
Verdunkelungen
Brichta

ELS²

Emergency-Lifting-System

Ihre Sicherheit bei Brichta Verdunkelungen: 

Die Anforderungen an die Rettungswege in öffentlichen Gebäuden steigen stetig! Denn Rettungswege sind Lebensretter, die im Notfall eine schnelle Flucht ins Freie oder geschützte Bereiche ermöglichen. Hiervon sind auch Sonnenschutz- und Verdunkelungsanlagen betroffen, die vor Rettungswegen montiert sind. Eine sichere Benutzbarkeit eines Rettungsweges ist durch herkömmliche Beschattungsanlagen nicht oder nur eingeschränkt sichergestellt.

Solch eine Anlage muss so geplant und ausgeführt werden, dass die Öffnung in Anlehnung an die EltVTR (Richtlinie für elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen) und AutSchR (Richtlinie über automatische Schiebetüren in Rettungswegen) sichergestellt ist.

Das neue Notöffnungssystem ELS² der Firma Brichta ist in der Lage diese Forderungen zu erfüllen. Das System kann den Behang bei einer Höhe von 2,0 m in maximal 3 Sekunden öffnen und den Rettungsweg freigeben.

Die Funktionssicherheit wurde im Zuge einer Baumusterprüfung (Konformitätsprüfung) durch den TÜV SÜD nachgewiesen und bestätigt.
Dennoch ist eine Genehmigung durch die Bauaufsichtsbehörde notwendig.

Für den dauerhaften Betrieb dieser Anlagen sind aus sicherheitstechnischen Gründen regelmäßige Wartungen vorgeschrieben!

Dieses System kann (ggf. in reduzierter Ausbauvariante) auch mit Wärme- und Rauchabzugsöffnungen kombiniert werden.

Funktionsprinzip:
Der Verdunkelungs- oder Sonnenschutzbehang wird im Normalbetrieb mittels des elektrischen Rohrantriebes auf- und abgefahren. Durch Betätigen des Nottasters im Notfall wird die Behangwelle elektromagnetisch vom Motor entkoppelt und der Behang über eine vorgespannte Federmechanik automatisch nach oben aufgewickelt. Der Fluchtweg ist in weniger als 3 Sekunden frei. Der Behang und die gesamte Anlage wird durch die Notauslösung nicht beschädigt und ist nach erfolgter Zurücksetzung (Schlüsselschalter) ohne Reparatur- und Einstellarbeiten voll funktionsfähig.

Die Schnellöffnung kann über einen Handtaster, über eine Rauch- und Brandmeldeanlage oder über eine Kombination aus beiden Systemen ausgelöst werden und kann in die bauseitige Rettungswegtechnik oder Brandmeldeanlage integriert werden. Das System ist nach dem Ruhestromprinzip aufgebaut.

Die Schnellöffnung ist ausfallsicher, da bei unzureichender Stromversorgung die Tür automatisch freigegeben wird. Zudem garantieren eine automatische Sicherheitsüberprüfung und Fehlerüberwachung eine funktionstüchtige Beschattungsanlage und setzen bei Funktionsstörungen die Anlage selbsttätig außer Betrieb.

Technische Daten:

Maximale Anlagenbreite

2500 mm

Maximale Anlagenhöhe

3000 mm

Minimale Anlagenbreite

1800 mm

Maximale  Behangfläche

7,5 m²

Rollkasten aus strangepresstem Aluminium

125 x 125 mm

Führungsschienen aus stranggepresstem Aluminium

70 x 25 mm

                   

Akkugestütze Schnellläuferanlagen

Eine weitere Möglichkeit Verdunkelungen und Beschattungsanlagen im Bereich von Fluchtwegen oder vor Allem vor RWA-Anlagen (RWA:Rauch- und Wärmeabzug) einzusetzen, besteht in der Verwendung von Schnellläufermotoren in Verbindung mit akkugestützten Wechselrichtern, die auch bei Netzspannungsausfall ein schnelles Öffnen der Behänge ermöglichen. Das Steuergerät ist so ausgelegt, dass bei Stromausfall der Fluchttürbehang automatisch aufgefahren wird. Im Bereitschaftsbetrieb werden die Akkus des Batteriewechselrichters vom Netz geladen.
Zusätzlich zum Fluchttürbehang können weitere Standardmotoren über die integrierte Gruppensteuerung bedient werden. Diese werden jedoch bei Stromausfall nicht mit Notstrom versorgt.

Regelmäßige Prüfung/Wartung erforderlich!

Bei beiden beschriebenen Anlagentypen handelt es sich um sicherheitsrelevante Anlagen. Im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der Verordnung über Prüfungen von sicherheitstechnischen Anlagen und Einrichtungen hat eine kostenpflichtige Überprüfung der Anlagen regelmäßig, hier mindestens einmal im Jahr stattzufinden. Die Funktionsprüfung und Wartung darf nur von einem Sachkundigen durchgeführt und dokumentiert werden. Es ist anzuraten hierfür einen Wartungsvertrag abzuschließen. Bei nicht ordnungsgemäß ausgeführter Wartung erlöschen die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche und es besteht Lebensgefahr.

Für weitere Fragen und Erläuterungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

[Hauptseite] [Notauf] [ZIP] [Bildwände] [Schienen]